Kurzzeitpflege

Begriffserläuterung - Bedeutung - Glossar.

Kurzzeitpflege

Sind Pflegebedürftige kurzzeitig auf eine vollstationäre Pflege angewiesen, ist die Nutzung der Kurzzeitpflege unter bestimmten Voraussetzungen möglich.
Die Kurzzeitpflege ist eine Leistung der Pflegeversicherung, der auf kurzzeitige und oftmals auch kurzfristige Aufenthalte in stationären Einrichtungen ausgelegt ist.
Die Kurzzeitpflege steht allen Pflegebedürftigen mit Pflegegrad 2 bis 5 zu. Die Höhe der Leistung beträgt bis zu 1.612€ jährlich und kann für bis zu acht Wochen pro Kalenderjahr als Leistung der Pflegeversicherung beansprucht werden. Personen mit Pflegegrad 1 können den Entlastungsbetrag in Höhe von 125€ für Leistungen der Kurzzeitpflege nutzen. Auch können noch nicht verbrauchte Gelder der Verhinderungspflege für Leistungen der Kurzzeitpflege genutzt werden und der verfügbare Betrag auf max. 3.224 Euro im Kalenderjahr verdoppelt werden.
Darüber hinaus können bis zu 50% der Gelder aus der Kurzzeitpflege zur Aufstockung der Verhinderungspflege genutzt werden. Dadurch können Gelder der Kurzzeitpflege zur Zahlung von häuslichen 24 Betreuungskräften verwendet werden.
Allgemein sonst typische Nutzungen der Kurzzeitpflege entstehen in der häuslichen Pflege bei Krisensituationen oder im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt.

siehe auch unter:

Infocenter 24 Stunden Betreuung
24 Stunden Betreuung

Häusliche 24 Stunden Betreuung - Jetzt auswählen!

Auswahl 24 Stunden Betreuung